ARABAS Cirque Jeunesse Newsletter Januar 2020 - 25 Jahre ARABAS  
     
 

  

25 Jahre ARABAS

30. Januar 2020

 

arabasinfo@arabas.ch
www.arabas.ch
Newsletter: Conny Tovar
Fotos: Chrigel Grau und Eltern

 

 

 

Vorhang auf!

Liebe Freunde, Gönner, Sponsoren, Ehemalige und Aktive

Der ARABAS Cirque Jeunesse ist doch tatsächlich schon 25 Jahre alt. Das wollen wir feiern. Das ganze Jahr über finden darum – verteilt in der Region und in Baden – ARABAS-Zirkushäppchen statt. Ein Auftritt am Herbstmarkt, eine Einladung der Reformierten Kirche Baden, eine Gala-Vorstellung für den Lions Club Baden Heitersberg, Mitmachzirkus für Jung und Alt und eine Vorstellung von 25 ehemaligen Artistinnen und Artisten, die extra für das Jubiläum noch einmal gemeinsam auftreten oder eine Aufführung zusammen mit der Stadtmusik Bremgarten. Das sind nur einige unserer Stationen, die wir 2020 gemeinsam auf die Bühne bringen.

Um unsere Aktivitäten bekanntzumachen, die Presse, allfällige Gönner und Sponsoren zu informieren, stellen wir uns und unsere Aktivitäten in diesem Newsletter wieder einmal vor. Wer sind wir, was machen wir, wie funktionieren wir.

HILFE!!!

Doch was nützen uns die besten Pressemappen, das tollste Programm und die besten Artistinnen und Artisten, wenn wir keinen Ort haben, an dem wir auftreten können.

Seit einigen Jahren sind wir auf der Suche nach einem geeigneten Platz, auf dem wir unser Zelt und unsere Infrastruktur für zwei Monate aufstellen können. Informationen zur Grösse des Platzes sowie den benötigten Installationen finden Sie hier: https://arabas.ch/unterstuetzen/neuer-platz/

Helfen Sie uns, einen Spieplatz für das Jubiläumsjahr zu finden – oder noch besser: für die nächsten 25 Jahre! Besten Dank.

Wir wünschen allen ein gutes 2020 und freuen uns jetzt schon darauf, Sie an einem unserer vielen Anlässe in diesem Jahr begrüssen zu dürfen.

Hier noch zwei Links zur Suche des Platzes: Regionaljournal SRF

Bericht in der Aargauer Zeitung

Wer wir sind

Seit 25 Jahren bietet der Jugendzirkus ARABAS Cirque Jeunesse Kindern im Alter von 7–18 Jahren ein ganz spezielles Hobby an. Unter Anleitung erstellen sie jedes Jahr ein neues Zirkusprogramm. Während rund 30 Wochen, an diversen Weekends, in den Ferien und in der Regie-Woche vor der Premiere trainieren sie für das Programm in den verschiedensten zirzensischen Disziplinen, dabei werden sie von professionellen Trainern und Artisten unterstützt, zudem bestreiten die Eltern aktiv einen grossen Teil der Trainingsarbeit.

Der Jugendzirkus ARABAS Cirque Jeunesse wurde im Januar 1996 von einigen zirkusbegeisterten Kindern und deren Eltern gegründet. Der Zirkus wird in Form eines Vereins mit Sitz in Bremgarten AG geführt. Ziel des Vereins ist es, den Kindern und Jugendlichen in ihrer Freizeit die Beschäftigung mit der Zirkuswelt in vielfältiger Weise und in einem professionellen Umfeld zu ermöglichen. Im kulturellen, sozialen und körperlichen Bereich werden Erfahrungen möglich, die über das Alltägliche hinausgehen.

Bis heute erhält der ARABAS Cirque Jeunesse keine regelmässige finanzielle Unterstützung. Er finanziert sich durch die Einnahmen aus den Vorstellungen, dem Inserateverkauf im Programmheft, Vermietungen des Zeltes und des Zirkusinventars, Mitgliederbeiträgen des Vereins sowie Spenden und Gönnerbeiträgen. Die Eltern der Zirkuskinder, die in vielen Stunden helfen, Wagen zu bauen und Instand zu halten, Kostüme zu entwerfen und zu nähen, Kinder zu betreuen, die Trainings tatkräftig zu unterstützen und vieles andere mehr, leisten hiermit einen erheblichen Anteil zur indirekten Finanzierung des Zirkus.

Um den Kindern weiterhin die Unterstützung der Trainings durch Profiartisten zu ermöglichen (dies macht einen Grossteil unserer Kosten aus) und um die gesamte Infrastruktur und das Zelt weiterhin in einem guten Zustand zu erhalten, sind wir auf zusätzliche finanzielle Unterstützung angewiesen.

 

Ohne die Familie geht es nicht

Zirkus an sich ist als Hobby bereits speziell. Beim Jugendzirkus ARABAS geht es aber auch nicht ohne die aktive Mithilfe der Eltern. 

  • Beim Training der diversen Disziplinen

  • Bei der Auswahl sowie dem Nähen der Kostüme für die einzelnen Nummern

  • Beim Auf- und Abbau des Zelts sowie der gesamten Infrastruktur

  • Beim Bühnenbild

  • Während der Saison für alle Arbeiten vor und hinter der Bühne (Requisite, Buffet, Garderobe, Licht, Technik, Küche etc.)

 

Die Eltern drehen das Rad

Nicht nur die aktiven Kinder lernen ihre Kunststücke, um sie dem Publikum zu präsentieren. Auch die Eltern wachsen an ihren Aufgaben, stecken sich im besten Fall mit dem Virus Zirkus genauso an, wie ihre Kinder. Unser Diabolo-Trainer zum Beispiel spielte das Diabolo zu Beginn besser, als alle seine Schüler. Es hat ihn gepackt, er hat geübt, und war schnell gut darin. Heute sind seine Söhne die Diabolo-Profis, aber mithalten kann der Trainer noch lange.

Unsere Schwungseil-Trainer und -Sicherungsleute sind seit Jahren gewachsen an ihrer Aufgabe. Die Kunststücke, die sie bei Profis gelernt und abgeschaut haben, geben sie an die Kinder weiter, als ob sie selber schon einmal Saltos in der Luft gedreht hätten. Die Einrad- und Seiltanz-Kinder sowie die Gruppe im Tuch werden von aktiven und ehemaligen Artistinnen trainiert, dank der jahrelangen Aufbauarbeit unserer Trainerinnen.

Trapez-Nummern entstehen quasi als Gruppenarbeit. Man hat ein Buch, Grundübungen, man kennt die Kraftübungen. So sieht man im Training dann die gesamte Gruppe über einer Figur brüten, ein Kind auf dem Trapez hängend, und alle versuchen ihm zu erklären, wo es die Hände, die Beine und den Kopf hinstrecken muss, damit die Figur zumindest ungefähr wie im Buch aussieht.

In der Manege dann sieht man nichts von dieser Anstrengung, aber man kann die Freude sehen, die aus dem Gelächter, den Tränen und dem Schweiss in den Trainings entstanden ist.

 

Die nächste Generation steht bereit

Seit Beginn ist Gründungsmitglied Martin Indlekofer dabei. Als Präsident des Vereins führt er die Geschicke des ARABAS, zusammen mit einem engagierten Vorstand. Doch die nächste Generation steht bereit. Denn nicht nur die Trainings werden heute bereits von ehemaligen und noch aktiven Artistinnen und Artisten bestritten, auch im Vorstand und in der Trainingsleitung tut sich einiges. Seit einem Jahr sitzen ehemalige Artisten mit im Vorstand: Seit 2018 Nina Hegnauer (l.) in der Funktion Betreuung. Für die Saison 2020 ist sie nun auch stark in die Trainingsleitung eingebunden – mit dem Ziel, diese künftig zu übernehmen. Seit 2019 Joël Demierre, mitverantwortlich für die Produktion. Zudem haben wir mit Irene Häusermann in der «Zirkuswelt» – der Zirkusschule von ARABAS – ebenfalls eine ehemalige Artistin als Leiterin verpflichten können.

 

25 Jahre – die Premiere für alle

Weil wir in diesem Jahr Jubiläum feiern, wird die Premiere am Samstag, 8. August, nicht als geschlossene Gesellschaft abgehalten, sondern verkauft. Wer sich für die Premiere anmeldet, der bekommt aber selbstverständlich zum Schluss der Aufführung einen Umtrunk, schliesslich wollen wir mit dem Publikum auf unser neues Programm anstossen. Seien Sie dabei und unterstützen Sie die 42 Artistinnen und Artisten bei ihrer Premiere – immer ein unvergesslicher Abend. Tickets sind bald  auf www.arabas.ch erhältlich.

 

 

 

 

Das Jubiläumsfest

Am Samstag, 22. August 2020, werden wir unser Jubiläum offiziell feiern. Am Nachmittag gibt es auf dem Zirkusgelände Mitmach-Zirkus für jedermann. Zudem studieren 25 ehemalige Artistinnen und Artisten ein kurzes Zirkusprogramm ein und führen dieses auf. Dazu ist die Bevölkerung herzlich eingeladen. Eintritt frei: Kollekte.

 


 

Die Jubiläums-Gala – mit 25 ehemaligen Artistinnen und Artisten

Am Abend dann sind die geladenen Gäste bei uns. Bei einem gemütlichen Apéro mit anschliessendem Essen, der Aufführung unserer Ehemaligen sowie dem aktuellen Zirkusprogramm werden sie verwöhnt. 

 

 
 
     
 
Der Newsletter wird herausgegeben von:
ARABAS Cirque Jeunesse, Postfach, 5620 Bremgarten, arabasinfo@arabas.ch.

Newsletter abmelden

Spendenkonto: CH29 8074 9000 0032 3399 0

Instagram | Facebook